„Mut tut gut“! (1. Damen)

Am vergangenen Sonntag gewannen wir unser Heimspiel gegen die TUS Jahn Hollenstedt mit 38:20 (19:9). Dieser zweite Sieg der Saison tut nicht nur unserem Punktekonto und Torverhältnis, sondern auch dem Selbstbewusstsein gut.

Wir setzen von Anfang an das um, woran wir in den letzten Wochen gearbeitet und was uns unser Trainer kontinuierlich eingebläut hatte: Mehr Drang und Wille zum Tor entwickeln, frei nach dem Motto „Mut tut gut“. Auch die Abwehr um den starken Lucenko-Geschwister-Mittelblock stand kompakt und arbeitete gut zusammen. Nach knapp zwanzig Minuten führten wir 11:6 und bauten diese Führung bis zur Halbzeit sogar auf einen Zehn-Tore-Vorsprung aus (19:9).
Nach der Pause konnten wir überwiegend an die vorangegangene Leistung anknüpfen. Wir verteidigten unsere Führung (24:14; 42. Min.) und konnten sie in der letzten Viertelstunde sogar ausbauen (33:17; 55. Min.) bis wir mit dem Schlusspfiff und dem Endstand zum 38:20 die Punkte in der Tasche hatten. Ja, eigentlich gab es diesmal so gut wie nichts zu meckern. Jede Spielerin konnte sich in die Torschützenliste eintragen. Unsere Außen Tini, Marie und Michelle erwischten einen super Tag und auch unser Rückraum erzielte viele sehenswerte Treffer. Sicherlich muss man auch anmerken, dass Hollenstedt einen schlechten Tag erwischte und das „Patte-Problem“ sein Übriges tat. Die Situation ist uns umgekehrt aus dem ein oder anderen Spiel dort bekannt 😉

Für uns ist der Sieg ein wichtiger, kleiner Etappenerfolg, der uns Rückendwind für das Programm der nächsten zwei Wochen gibt: Dann erwarten uns drei Spiele innerhalb von acht Tagen. Den Auftakt machen wir am kommenden Samstag um 17:15 Uhr in Bergen. Wer Lust auf einen kleinen Wochenend-Ausflug hat, kann uns gern in unserem großen Reisebus begleiten. Wir freuen uns auf euch!

Für den NHC spielten:
Mugames, Post (ab 50.) – Weitemeier 9/3, M. Barnkothe 9, A. Barnkothe 2, Thielebeule 3, Bäcker 5, Gloth 3, A. Lucenko 2/2, Junghans 4, Strupeit 1.