NHC-Nachwuchs auf Reisen – Die männliche D-Jugend in Eisenach

Kurz bevor sich die Tigers und Hornets in die wohlverdiente Winterpause verabschiedeten lag noch ein sportliches Highlight an: Es galt, sich im Rahmen einer Teambuildingmaßnahme mit dem Bundesliganachwuchs des ThSV Eisenach zu messen.

Samstag, 07.30, Schuwallhölle:
Mit 23 Spielern und 5 Betreuern starteten die schwarz-gelben frühmorgens Richtung Eisenach. Dort machte sich der Northeimer Nachwuchs zunächst einmal schlau: Eine Führung auf der Wartburg war angesagt. Dabei zeigten sich die Jungen wissbegierig und konnten einiges beisteuern – es beruhigt zu sehen, dass doch was aus dem Geschichts- und Religionsunterricht hängen zu bleiben scheint. Danach checkten die Hornets und Tigers in ihrem Quartier „Alte Brauerei“ in der Eisenacher Innenstadt ein. Von da aus ging es in die Sporthalle. Eisenachs Jugendtrainer Ralf Messer und sein Betreuer- und Elternteam warteten schon mit Kaffee und Kuchen für die mitgereisten Fans und die 20 Eisenacher D-Jungen waren, genau wie die Northeimer, heiß auf den sportlichen Vergleich. Die D-Jugend des ThSV Eisenach spielt bereits überregional in der Verbandsliga Thüringen und steht dort verlustpunktfrei auf Platz zwei. Für den Vergleich hatten sich die Trainer darauf geeinigt, zunächst in Leistungsklassen zu spielen: So traten zuerst die handballerisch jeweils schwächeren Hälften gegeneinander an. Dabei zeigten die Northeimer eine sehr gute Leistung und entschieden diesen Vergleich für sich. Im zweiten Spiel boten die Coaches ihre jeweils stärkste Formation auf. Die NHCler mussten sich zunächst an die robustere aber keinesfalls unfaire Spielweise der Thüringer gewöhnen. Nachdem dies geschehen war und man sich auf läuferische und spielerische Qualitäten besann, behielt der Northeimer Nachwuchs, gestützt auf das hervorragende Torwart-Triumvirat Mönkemeyer, Triller, Weber auch in diesem Match die Oberhand. Nach einer kurzen Pause wurden dann Eisenacher und Northeimer in jeweils zwei gleichstarke Mannschaften eingeteilt und gegeneinander aufgestellt. Dabei zeigte sich, wie gut die Tigers und Hornets mittlerweile als Team funktionieren und so hieß der Sieger in den abschließenden Partien erneut Northeimer HC. Insgesamt sahen die zahlreichen Zuschauer tolle und packende Handballspiele und neue Freundschaften wurden geknüpft. ThSV-Nachwuchskoordinator und Bundesliga Co-Trainer Markus Krauthoff-Murfuni zeigte sich angetan vom Ausbildungsstand der Northeimer Jungen und nutzte die Gelegenheit zum regen Austausch mit seinem Northeimer Pendent Ollo Wode. Am Ende ergriffen die Northeimer die Möglichkeit, sich für die Gastfreundschaft zu bedanken und sprachen eine Einladung für einen Gegenbesuch aus.
Am Samstagabend waren die Northeimer Jungen dann zu Gast in der Werner-Assmann-Sporthalle und unterstützten die ThSV Eisenach 1. Herren in ihrem 2.Bundesliga-Heimspiel gegen den TuS Ferndorf als Spalierkids. Leider mussten sich die Hausherren -frenetisch von Tigers und Hornets angefeuert – knapp geschlagen geben.

Sonntag, 10.00, Hochseilgarten, Alte Brauerei:
Nach dem kulturellen und sportlichen Teil kam es zum Abschluss der Tour zum Teambuilding im Hochseilgarten Eisenach. Dort konnten die Jungs unter fachkundiger Anleitung ihre Teamfähigkeit stärken und in luftiger Höhe ihre individuellen Grenzen austesten, bevor am Nachmittag die Vereinsbusse bemannt wurden und es wieder gen Heimat ging.
Fazit: zwei tolle Tage mit einer Menge Handball und anderem Spaß – das macht doch Lust auf mehr.
Erfolgreich in Eisenach waren:
M. Mönkemeyer, F. Triller und J. Weber im Tor;
H. Guittonnet, M. Khalil, T. Richter, F. Alsleben, J. Benic, N. Pöch, J. Hennecke, N. Bode, L. Wode, T. Gunkel, M. Deilke, J. Koschmider, M. Mordenhauer, B. Kühn, J. Tute, P. Alsleben, B. Rackwitz, L. Brandt, L. Schnabel, K. Wode