NHC-Nachwuchs auf Reisen – Teil II (wC)

Die weibliche C-Jugend bleibt auch im Jahr 2020 ihrem Motto „Raus aus der Komfortzone und rein ins Abenteuerland“ treu: Der Buxtehuder Sportverein hatte uns zu seinem Janus-Turnier für leistungsstarke Jugendmannschaften eingeladen. Nach einem kleinen Austausch nahmen wir diese Einladung an und machten daraus auch noch eine kleine Teambuilding-Aktion. Wir reisten bereits am Neujahrsnachmittag nach Buxtehude an, bezogen nach einer Losrunde die Zimmer und ließen den Abend gemütlich beim Italiener ausklingen. Am Turniertag stärkten wir uns mit einem leckeren gemeinsamen Frühstück für die bevorstehenden Spiele.
Das Turnier begann zunächst mit der Gruppenphase. In der Gruppe A spielten neben den Gastgeberinnen (Hamburg-Liga) die Teams der HSG Wagrien (Schleswig-Holstein Liga) und des TuS 97 Bielefeld-Jöllenbeck (Oberliga Westfalen). Wir wurden in die Gruppe B mit den Mannschaften aus Hollenstedt (Oberliga Nord) und Sarstedt (Oberliga Süd) gelost. Im ersten Spiel (die Spielzeiten betrugen jeweils 2×15 Minuten) traten wir gegen den mit Auswahlspielerinnen angereisten TV Jahn Hollenstedt an. Nach einer verschlafenen Anfangsphase kämpften wir uns wieder heran und gestalteten das Spiel in der Folge ausgeglichen. Am Ende mussten wir uns durch etwas Pech im Abschluss leider knapp mit 9:11 geschlagen geben.
In der zweiten Partie ging es dann gegen die Spielerinnen aus Sarstedt, gegen die wir am 18. Januar auch in der Liga antreten werden. Bis zum Stand von 10:12 waren wir mit dem Team aus Sarstedt, welches ebenfalls einige Kaderspielerinnen in seinen Reihen hat, auf Augenhöhe. In der restlichen Spielzeit konnten wir dem schnellen Umschaltspiel allerdings nicht mehr viel entgegensetzen, so dass nach 30 Minuten eine deutliche 11:24-Niederlage auf der Anzeigetafel stand. Somit beendeten wir die Gruppenphase auf dem dritten Platz und sollten nun gegen die Mädels des TuS 97 Bielefeld-Jöllenbeck im Spiel um Platz 5 antreten.
Als Marschroute nahmen wir uns vor, das Turnier erfolgreich zu beenden. Zudem bekam jede Spielerin eine kleine Aufgabe mit auf das Spielfeld. Die Abwehr arbeitete gut zusammen, zudem zeigte Neele, wie im gesamten Turnierverlauf, einige Paraden. Im Angriff agierten die Spielerinnen mit wenig technischen Fehlern und viel Zug zum Tor. Mit dem verdienten 23:11-Sieg konnte jede Spielerin eine Portion Selbstvertrauen für die bevorstehenden Aufgaben sammeln. Insgesamt ist positiv hervorzuheben, dass das Zusammenspiel mit den Kreisläuferinnen schon immer besser funktioniert. Aber es gibt auch ein paar Punkte, an denen es in den nächsten Trainingseinheiten zu arbeiten gilt.
Vielen Dank an den Gastgeber für das gut organisierte Turnier, welches uns auf unserem Weg einen Schritt weiter gebracht hat.
An dieser Stelle auch ein großes Danke schön an den Förderverein, der diese Maßnahme finanziell unterstützt hat.
Am Samstag bestreiten wir unser erstes Punktspiel im Jahr 2020 ab 17:45 Uhr in der Schuhwallhölle.

Es spielten:
Neele Pajung – Jette Richter, Emma Kirch, Cosima Schütze, Larissa Balewski, Esther Sommer, Josephine Ewers, Lena Stein, Aliyah Bodenstab, Hind Turgay, Paula Hoffmann und Marie Hasenjäger