Positiv ins nächste Jahrzehnt (1. Damen)

Mit einem 30:25 Sieg gegen die HSG Göttingen im letzten Spiel des Jahres und einem damit verbundenen positiven Konto von 13:11 Punkten gelang uns ein gelungener Abschied in die dreiwöchige Winterpause.

Frei nach dem Motto „Jährlich grüßt das Murmeltier“ startete das Spiel ähnlich wie jedes Duell gegen die HSG Göttingen. Der Gegner kommt über 1:1 und Tore über den Sechser, wir wissen eigentlich genau wie es läuft, stehen aber verkrampft und passiv in der Defensive. Zudem scheiterten wir einige Male an der gegnerischen Torfrau. So setze sich der Gegner nach ausgeglichenem Start auf bis zu 8:11 in der 19. Minute ab. Wir berappelten uns aber nach und nach und gingen mit einer 14:12 Führung in die Pause. Aus dieser starteten wir ganz gut in die zweite Hälfte, sodass wir Göttingen über 19:16 (39.) und 24:21 (50.) auf Abstand hielten. Wir spielten „unseren Stiefel“ im Angriff geduldig runter und zeigten einige schöne – und mit Toren gekrönte – Abläufe. Die größere Spielvarianz und eine nach hinten raus bessere Luft waren dann schlussendlich auch die entscheidenden Faktoren für den 30:25 Sieg.

Nach holprigem Start in die Saison zeigt unsere Formkurve mit neun aus zwölf Punkten und dem siebten Tabellenplatz nun klar nach oben. Diese Erfolgsserie wollen wir mit dem letzten Spiel der Hinserie (und natürlich auch darüber hinaus) unbedingt fortsetzen. Los geht es damit am Samstag, 11.01., um 16 Uhr bei der HSG Schaumburg-Nord, die derzeit auf dem 12. Platz rangiert.

Wir freuen uns auf das neue Jahr mit euch,
Eure 1. Damen

Für den NHC spielten: Post, Hartlieb – Weitemeier 10/ 5, Barnkothe M. 7, Barnkothe S. 1, Kühne 7, Barnkothe A. 2, Lösky 3, Bergmann, Lucenko, Freckmann