Niederlage gegen den HC Eintracht Hildesheim (1. Herren)

Im vierten Testspiel der Vorbereitung wartete mit dem HC Eintracht Hildesheim die wohl schwerste bisherige Herausforderung auf die Mannschaft um Trainer Carsten Barnkothe. Vor Spielbeginn wurden Lehren aus den vorherigen Spielen angesprochen und der Fokus auf Konzentration und Leidenschaft gesetzt, da endlich wieder vor Zuschauern in der heimischen Schuhwallhalle aufgespielt werden konnte. Die Halle war übrigens mit 160 Zuschauern ausverkauft (Coronabedingt). Der Gegner erwischte den besseren Start, aber der NHC kam vor allem in der Abwehr immer besser in das Spiel, allen voran Joe Schuster, der mit Stoppfouls den Spielfluss der Eintracht ein ums andere Mal unterbrechen konnte. Nichtsdestotrotz wurde in der Offensive oftmals zu inkonsequent abgeschlossen, und als Konsequenz lag man nach 20 Minuten mit 8:12 zurück. In der Folge halfen Einzelleistungen von Tim Gerstmann und präzise Würfe aus dem Rückraum durch Malte Wodarz (Foto) dem NHC, diesen Vier-Tore-Rückstand zu halten und man ging mit 13:17 in die Pause.
Diese wurde zum Durchatmen genutzt, sodass der Beginn der zweiten Halbzeit ausgeglichen gestaltet werden konnte. Zum zwischenzeitlichen 18:21 traf Neuzugang Malte Sültmann mustergültig von der Linksaußenposition. Auch der Defensive gelang mehr Zugriff und der ein oder andere Ballgewinn. Mit noch 15 Minuten auf der Uhr wechselte der NHC nochmals auf vier Positionen, weshalb zunächst der Spielfluss ins Stocken geriet und sich der Gegner bis auf 21:29 absetzen konnte. Nach einer Auszeit konnte sich der NHC wieder fangen und verkürzte in den letzten 10 Minuten auf zwischenzeitlich 25:31, auch weil Torwart-Neuzugang Yannis Pätz einige Bälle parieren konnte. Den 26:33 Endstand erzielte der ehemalige Northeimer Lothar von Hermanni. Trotz der Niederlage kann die Mannschaft des NHC positiv aus diesem Test hervorgehen, denn es konnte über viele Minuten mit dem Aufstiegsaspiranten aus Hildesheim mitgehalten werden. Vor allem das Wiedersehen mit den Fans, die über 60 Minuten alles gaben, um ihre Mannschaft zu unterstützen, kann als positiver Schub für die kommenden Wochen und den Beginn der Saison mitgenommen werden.

Für den NHC spielten: Eggert, Pätz, Wenderoth; Pogadl, Meyer 2, Schuster 1, Lange 4, Seekamp 1, Neufing, Springer, Hoppe 4, Sültmann 2, Gerstmann 4, Bode 2, Stancic, Falkenhain, Stöpler 2, Wodarz 4.

Weiter geht es am kommenden Wochenende am Samstag gegen Großenheidorn und am Sonntag gegen Großenlüder. Wann wieder Zuschauer zugelassen sind wird zeitnah mitgeteilt.

 

 

Foto: Hubert Jelinek