Pflichtsieg (1. Damen)

Am vergangenen Heimspieltag gelang es uns einen Pflichtsieg gegen den Tabellenletzten HV Lüneburg einzufahren. Bereits aus dem Hinspiel war uns bekannt, dass unsere Gegnerinnen sich während der Partie nicht hängen lassen, sich lautstark anfeuern und hart um jeden Ball kämpfen.
Zu Beginn der Partie gab es einige Startschwierigkeiten und wir konnten unsere Chancen nicht in Tore verwandeln. Mit einem 3:0 konnten wir zunächst in Führung gehen, doch die Lüneburgerinnen liesen sich nicht abhängen und konnten durch ein gutes Auge für ihre Kreisläuferin und Durchsetzungsvermögen im Zweikampf auf 5:5 ausgleichen. Unser Angriffsspiel tat sich schwer und war meist zu statisch gegen die robuste Abwehr der Lüneburgerinnen, jedoch konnten wir uns durch einen guten Rückhalt von Franzi einige Bälle erarbeiten und zum Halbzeitpfiff eine 12:9- Führung erlangen. Es war uns bewusst, dass die nächsten 30 Minuten ein weiterer harter Kampf sein werden und dieses Spiel kein Torfestival wird. Wir nahmen uns vor aus einer konstant stabilen Abwehr mehr Bälle zu erobern und besser in die erste und zweite Welle zu kommen, was uns in Durchgang eins nur selten gelang. Weiterhin galt im Angriffsspiel noch mehr Mut zum Tor und Durchschlagskraft, auch wenn es beim Zug zum Tor ordentlich weh tut. Die zweite Halbzeit gestaltete sich weitestgehend wie die erste: uns hielt ein kleiner Vorsprung von meist zwei oder drei Toren vor den Lüneburgerinnen, doch so richtig deutlich wurde es nie. Ein 4:0-Lauf durch Aline, Jule und Tanja stellte aber 15 Minuten vor Schluss den größten Vorsprung mit 20:13 her. Dies hieß aber noch nichts, denn unsere Gegnerinnen versuchten schnelle Angriffe zu spielen und unsere Passivität im Rückzug und in der Abwehr auszunutzen. Dies gelang ihnen auch zum Teil, doch Franzi konnten sie in der Schlussphase meist nicht überwinden. Dazu kam, dass Aline super Anspiele für Nele auf Linksaußen hatte und diese mit drei Toren krönte. Letztlich konnten wir einen nicht schönen, aber einen kämpferischen 26:21- Heimsieg einfahren.
Auch wenn man meint, dass dieses Spiel – aus tabellarischer Sicht – ein absoluter Pflichtsieg ist: der Tabellenplatz sagt in der Oberliga Niedersachsen zurzeit nicht so viel aus.
Für uns ist es aber wichtig, dass wir das Spiel nicht aus der Hand gegeben haben, auch wenn uns unsere Gegnerinnen unter Druck gesetzt haben. Außerdem sind 21 Gegentore mal wieder richtig spitze und unterstreichen unsere gute Abwehrleistung. Zusammenfassend konnten wir wiedermal sehen, dass wir mit vollem Kader immer gute Leistungen zeigen und einfach jede Spielerin unseres Kaders wichtig ist!
Samstag steht für uns eine weite Fahrt und ein schweres Auswärtsspiel bei der HSG Heidmark an. Das Hinspiel gaben wir viel zu einfach aus der Hand und wollen das Spiel am Samstag positiver gestalten. Die HSG ist unter den fünf Mannschaften der Liga, die die meisten Gegentore kassieren, aber auch unter den drei Mannschaften, die die meisten Tore werfen. Das bedeutet, wir müssen in der Abwehr eine sehr gute Leistung an den Tag bringen und unsere Chancen im Abschluss nutzen, um mithalten und siegen zu können.
Wann und wo? Samstag, 7.03., 17 Uhr in Dorfmark.