Tabellenführer siegt auswärts trotz einiger Ausfälle überzeugend (mC2)

Da die C1 fast zeitgleich in Hildesheim ran musste und zu allem Überfluss noch einige Spieler zusätzlich ausfielen, standen die Vorzeichen für die C II gegen den bis dahin Tabellendritten HSGPH nicht all zu gut. So hätte man nicht nur mit einem kurzfristig für Marion und Christian eingesprungenen Coach Alex Bruns-Micheletti das Spiel begonnen, sondern auch nur mit einem Feldspieler als Auswechselvariante.
Um so größer war die Freude bei allen Spielern und Fans, dass sich kurzerhand Jannis Brandt dazu entschieden hat seine Mitspieler zu unterstützen, obwohl er mit anderen Verpflichtungen verplant war. Dies war für das Spiel wichtig und auch die Mannschaft! Danke Jannis, Daumen hoch!

Zum Spiel:

Der neue Coach forderte von seinen Mannen von Beginn an hohes Tempo, um dem Gegner sofort jede Hoffnung auf einen Heimsieg in Nörten zu nehmen. Und dies setzten seine Schützlinge bravourös um. Allen voran Erik Wertheim und Jannis Brandt, die mit zahlreichen Ballgewinnen in der Abwehr erfolgreiche Tempogegenstösse liefen. Diesem Tempo – später auch über die zweite Welle – hatte Plesse im kompletten Spiel nichts entgegen zu setzen. Lediglich der Plesser Torjäger Lysander Lukas Widdrat war nicht komplett auszuschalten, obwohl ihn Erik Wertheim stets mit fairen Mitteln oft stoppte und ihm zahlreiche Bälle „stibitzte“. In der ersten Halbzeit überzeugten aus dem Positionsspiel heraus besonders Jonas Althans, der nicht nur seine Mitspieler gekonnt einsetzte, sondern auch als Vollstrecker endlich mal glänzte und Elias Reinholz, der widerum auf der ungewohnten Position auf Rechtsaußen seinen Mitspieler und den gegnerischen Torhüter „alt“ aussehen ließ. Genau dies forderte Bruns-M. von Althans und Reinholz in der Besprechung vor dem Spiel, umso schöner war die prompte Umsetzung beider Spieler.
Mit einer komfortablen 12:20 Führung ging man dann in die Halbzeit.
Die Marschroute in der zweiten Hälfte war, dass man vorerst nur die zweite Welle spielen wollte, um dann in den letzten 10 Minuten noch einmal richtig Gas zu geben. Auch dies befolgten die Spieler. Luca Burandt steuerte mit einer kleinen Serie noch das ein und andere Tor bei, so dass man tatsächlich 10 Minuten vor Schluss mit 18:33 führte. Höhepunkt der zweiten Hälfte war in der 37. Minute der gehaltene Siebenmeter vom guten Thilo Schuster, der gleich auch noch den Nachwurf entschärfte und den Gegner damit komplett frustrierte. Das Spiel war entschieden, die Positionen und die Spieler wurden gewechselt. Einziger Wermutstropfen war, dass das letzte angepeilte hohe Tempo dann doch zu zu vielen Ballverlusten führte und überhastete Würfe genommen wurden. So machte man Plesse noch einmal stark, was aber insgesamt aber nur noch Kosmetik war.
Klasse Spiel von den Jungs, das zu keinem Zeitpunkt in Gefahr war! Hat Spaß gemacht!
Es spielten: Schuster, Sehlen (beide TW), Wertheim (11 Tore), Brandt (8), Althans (6), Reinholz, Burandt (je 5), Wode (1), Willamowski, Teßling