wD siegt daheim

Erlebt man einen Sonntagmorgen so wie den gestrigen, steht wohl jeder gern früh auf. Das Spitzenspiel gegen Münden. Hatten wir zu Hause in der Vorrunde mit 2 verloren, wollten wir heute zeigen, dass dies ein Ausrutscher war. Die Trainer waren heiss und wollten das gern auf ihre Mädels übertragen. Es fing schon mit einer sehr intensiven Erwärmung an. Dann folgte eine laute, kämpferische Ansprache. Die Mädels hatten Adrenalin im Blut. Sie starteten mit einem 5:0 Lauf, eh der Gast nach fünf Minuten seine Auszeit nahm. Wir spielten druckvoll im Angriff, suchten ständig die Lücken und liefen endlich mal wieder nach. Mit Tempo in die Vorwärtsbewegung und zack weiter gespielt. TOOOR. Da hat es Spass gemacht zu zuschauen.

Im Angriff waren wir 12 Minuten richtig griffig und konnten so unsere Führung auf 9:3 ausbauen. Durch das hohe Tempo und der starken Abwehrleistung, mussten nun einige Wechsel vorgenommen werden. Das brachte uns kurzzeitig aus dem Gleichgewicht. Wir fanden jedoch wieder in unser Spiel und gingen 11:7 in die Halbzeit. Nur wer bereit ist seinen inneren Schweinehund zu überwinden und einen Meter mehr kämpft und läuft wird diese 2 Punkte in seine Tasche packen. Wir hatten wieder einen Blitzstart. Aggressiv und lauffreudig gehörten uns wieder die ertsen 10 Minuten. Wir konnten unseren Vorsprung auf 19:12 ausbauen. Das Tempo war hoch und die Kräfte schwanden langsam. Respekt an den Mini-Kader für die Laufbereitschaft und den Kampfgeist. Die Konzentration musste nun hochgehalten werden, nicht konsequent am Gegner und schwupp verkürzte Münden auf 21:17. Auszeit. Durchatmen, an die Stärken erinnern und den Gegner sofort attakieren. Super, Vorsprung gehalten. Tolle Mädels, toller Einatz, mega Kampfgeist. Verdient packten wir die zwei Punkte ein und jubelten über de 25:21 Erfolg. Annika im Tor war ein unglaublichler Rückhalt. Dem gesamtem Team ein fettes Lob. Zur Belohnung dürfen sie im nächstem Training Bodenturnen, das haben sie sich gewünscht…lach

Für den NHC im erfolgreichen Einsatz: Lea Heiduck 8, Aliya Brandt 8, Mira Berke 3, Lene Borchers 3, Merle Gebhardt 2, Mia Schomburg 1, Anna Hengst, Jana Kovacevic, Annika Kulze im Tor.