Auch im letzten Vorrundenspiel ungeschlagen (wC)

Mit einem ungefährdeten 34:24 Heimerfolg über den HSV Warberg/Lelm beendet die weibliche C-Jugend die Vorrunde zur Oberliga als Tabellenführer. Nun wird mit Vorfreude aber auch einer gewissen Anspannung die Einteilung in die Ligen Oberliga Nord und Süd des HVNs erwartet.
Die Mädels starteten etwas verhalten in die Partie. Im Angriff fehlten die Bewegung ohne Ball und auch der Mut Entscheidungen zu treffen bzw. Verantwortung zu übernehmen. Hinzu kam eine verbesserungsfähige Rückwärtsbewegung. Sobald aber die Abwehr gestellt werden konnte, wurde sicher in der Regelbewegung der 3:2:1 agiert.
Beim Stand von 5:5 nach gut 9½ min wurde die erste Auszeit genommen, um die Spielerinnen an die vergangenen Trainingseinheiten zu erinnern. Mit Erfolg: Die Laufbereitschaft im Angriff wurde erhöht und auch die Rückwärtsbewegung nach Ballverlust nahm an Effektivität zu. Hier zeichneten sich u. a. Cosima und Lena – auch im weiteren Spielverlauf – aus. Über ein 10:5 und 16:6 konnte die Führung zur Halbzeit auf 19:7 ausgebaut werden.
Im zweiten Durchgang entwickelte sich ein munterer Schlagabtausch. Es wurde einiges ausprobiert, indem die Mädels nicht immer auf den gewohnten Positionen agieren durften und sich so auch mal neue Konstellationen auf dem Spielfeld ergaben.
Insgesamt fuhren die Mädels mit einer soliden Leistung den 5. Sieg im 6. Spiel ein. Allerdings sind zwei Pluspunkte insbesondere in der Jugend nicht immer das Maß aller Dinge. In den kommenden Trainingseinheiten wird es definitiv nicht langweilig werden.
Die Mannschaft kann auf ihre bisher gezeigten Leistungen stolz sein. Im April hätten vermutlich nur die Wenigsten erwartet, dass das junge Team letztlich so souverän durch die Vorrunde zur Oberliga marschieren würde.
Diese sechs Auftritte ermöglichen nun die Stufe II im Abenteuerland anzugehen. Die nächsten Levels gegen Mannschaften aus dem Raum Hannover oder gar weiter nördlich werden den Mädels im spielerischen Bereich, aber auch besonders im konditionellen Bereich, alles abverlangen. Es wird keine leichten Spiele mehr geben und es muss sich auf jeweils harte 50 Minuten eingestellt werden. Der breite Kader war bisher Trumpf und wird es auch in den kommenden Spielen sein. Fast jeder Spielerin gelang es sich in die Torschützenliste einzutragen.
Mitte November ist der erste Spieltag in der Oberliga terminiert, bis dahin wird weiter fleißig trainiert und ein neues Teamziel vereinbart.

Es spielten:
Julia Luft, Neele Pajung – Jette Richter, Emma Kirch, Cosima Schütze, Larissa Balewski, Esther Sommer, Josephine Ewers, Lena Stein, Aliyah Bodenstab, Vanessa Sander, Lea Kovačević und Juliana Penner