Doppelspieltag der Weiblich D

Beide Teams waren am Donnerstag im Einatz. Die D1 musste gegen Plesse spielen. Zugleich war das Team aus Nörten uns auf den Fersen und wir mussten zu Hause Punkten. Der Angriff lief überlegt und fast fehlerfrei. Es wurde gedulgig durchgespielt und konsequent durch die Lücken gegangen. In der Abwehr waren wir in der ersten Halbzeit undiszipliniert, wir standen zu offen und Plesse nutzte das aus. 14:7. In der 2.Hälfte wurde das Tempo von uns erhöht. Schnelle Pässe nach vorn und schöne Eins gegen Eins Aktionen von jeder Spielerin steuerte dazu bei, dass wir einen 12 Torevorsprung herausspielen konnten. Besonders die Abwehr verdient ein dickes Lob. Wurde nun mannschaftlich geschlossen im Verband gedeckt, fand Plesse kaum eine Lücke um torgefährlich zu werden. Am Ende hiess es 32:17. Und mit einer weissen Weste sind wir aktuell Tabellenführer. Danke an Enna Berke, sie hat die Mannschaft unterstützt und sich hervorragend ins Team eingebracht. Wir hoffen, dass Lea bald wieder fit ist und zum Team dazustossen kann.
für den NHC spielten:Mia Schomburg 5, Jana Kovacevic, Aliya Brandt 11, Merle Gebhardt 3, Mira Berke 8, Anna Hengst, Lene Borchers 5, Enna Berke und Annika Kulze im Tor.


Im Anschluss startete die D2. Ein kämpferisch und mega spannendes Spiel, nichts für schwache Nerven. Unsere D2 besteht komplett aus dem jüngeren Jahrgang und sind wirklich kleine Kampfmäuse, dies zeigten sie am Donnerstag gegen die HSG Schoningen/Uslar…Ein Schlagabtausch ab der ersten Minute. Waren wir in der Abwehr nicht schnell genug am Gegner, wurde es sofort von den Gästen mit einem Tor bestraft. Jedoch folgte jeder Angriff mit kämpferischen und mutigen Einzelleistungen, so dass der Gegner nicht wegziehen konnte. Immer wieder suchten wir die Lücken und Lücken und Lücken. Mit einem Kleinen Vorsprung 7:6, beendeten wir die 1.HZ. Nur wer noch mal 20 Minuten um jeden Ball kämpft und läuft bis er umfällt, wird dieses Spiel gewinnen. Beide Teams schenkten sich nichts. Wir kamen super in die 2. HZ rein, Passen- freilaufen, wurde gut umgesetzt und nach 10 Minuten stand es 11:7. Auch in der Abwehr wurde beherzt zugefasst und das Spiel vom Gegner unterbrochen. Langsam schwanden unsere Kräfte und die Gäste steckten nicht auf, auch sie suchten ihre Lücken und fanden sie. Plötzlich stand es 13:11. Noch 5 Minuten laufen und kämpfen und das taten sie in wahrsten Sinne…. unsere Torfrau, Julia, gerade beim Handball mal so rein geschnuppert, liess die HSG verzweifeln. 15 Sekunden vor Schluss verkürzte die HSG auf 13:12. Das war dann auch der kämpferische und laufwillige Sieg.
für den NHC spielten: Julia Sabagh, Marit Althans, Jule Haupt, Mia.-A. Busse, Emilie Hasenjäger, LIna Rohde, Emma-S. Busse, Ina Dörflinger, Svenja Weiß, Mira Dröschler, Enna Berke, Anna-S. Ulferts