Northeimer HC e.V.

Northeimer HC e.V.

EIN SAUGEILES SPIEL!!! (mB1)

Mrz 29, 2022Allgemein, Jugend, Männliche B Jugend, Männliche Jugend

Burgdorf, 26.3.22…
Showdown…
Der NHC als Tabellenführer gegen die Kaderschmiede aus Burgdorf. Die Jungrecken in ihrem letzten Saisonspiel mit dem Rücken zur Wand mit zwei Punkten Rückstand auf die Jungs in Schwarz und mit der Hypothek der 10-Tore-Klatsche aus dem Hinspiel. Auf der anderen Seite der NHC, der mit einem Sieg die Teilnahme an der Verbandsmeisterschaft UND der Qualifikation zur A-Jugendbundesliga erreichen kann – Spannung garantiert und Halle voll – Handballherz, was willst du mehr.
Von Beginn an merkte man den Jungs in Schwarz an, dass sie nicht taktieren wollten. 50 Minuten wurde auf beiden Seiten voll auf Sieg gespielt. Den Gastgebern merkte man dabei nicht an, dass sie das dritte Spiel in vier Tagen bestreiten. Auf Northeimer Seite dominierte das Kollektiv. Serxho Ramazani und Yakup Beyer nutzen klug die Lücken, die die offensiv bewachten Basti Bialas und Willem Baumbach schufen. Sensationell treffsicher zeigte sich wie so oft Krister Brodmann von Rechtsaußen. „QUOTE RECHTS“ ist DIE NHC-Lebensversicherung!!! Northeim führte von Beginn an in einem verbissenen und dynamischen Match, was kurzfristig mit den Sportkameraden Gorn/Holz erfreulicherweise ein erfahrenes Schiedsrichter Gespann bekommen hatte – erneut war zunächst ein Schiedsrichter angesetzt. Wie vom Trainergespann Wode/Ottleben prophezeit, sollte die Abwehr den Ausschlag in diesem mehr als würdigen Spitzenspieler geben. Doch während die Hausherren das schnelle 1gg1 der Northeimer Top-Shooter Willem Baumbach und Basti Bialas nur auf Kosten von Zeitstrafen stoppen konnten, präsentierten sich die Gäste als ein kampfstarkes Kollektiv mit einem starken Dörflinger dahinter. Folgerichtig hatte die Führung bis zur Halbzeit Bestand und hätte bei etwas mehr Cleverness vielleicht etwas höher ausfallen können.

Burgdorf setzte in der zweiten Halbzeit alles auf eine Karte und spielte im letzten Viertel eine offene Manndeckung, die ihnen den einzigen Ausgleich der Partie in der 43. Minute brachte. Eine Auszeit mit taktischen Anweisungen und das glückliche Händchen (Mika Großkopf mit vier tollen Paraden in den letzten Minuten für den in der 1. Halbzeit stark haltenden Björn Dörflinger im Tor) ließ die Jungs in Schwarz endgültig auf die Siegerstraße einbiegen und das Spiel mit 26:24 gewinnen, sehr zur Freude der großen Anhängerschaft des NHC, die zusammen mit dem Heimpublikum die Halle in ein Tollhaus verwandelt hatte.
Jetzt gilt es, am Montag den Matchball im Nachholspiel gegen Eintracht Hildesheim zu verwandeln.

Für den NHC spielten:
Björn Dörflinger und Mika Großkopf im Tor;
Timm Ottleben (2), Willem Baumbach (5), Yakup Beyer (3), Theo Henning (1), Niklas Stoschek, Serxho Ramazani (4), Krister Brodmann (6), Lion Thormeier, Cedric Loch, Sebastian Bialas (5)

Foto: NHC