Northeimer HC e.V.

Northeimer HC e.V.

Galavorstellung gegen Weserbergland (mC1)

Nov 17, 2022Allgemein, Jugend, Männliche C Jugend, Männliche Jugend

mC1-JSG Weserbergland 42:26 (23:12)

Mite einer ganz starken Defensivleistung hat der Northeimer HC den ersten Verfolger in der Landesliga in nicht erwarteter Höhe besiegt. Die Gäste aus dem Weserbergland hatten zu keiner Zeit den Hauch einer Chance. Waren die Rattenfänger dem NHC in der Oberligarelegation noch klar überlegen, zeigte das Schwarze Rudel in der heimischen Schuhwallhölle wo der Hammer hängt und legte nach kurzem Abtasten los wie die Feuerwehr. Dem 1:0 durch Tillo Gunkel (3.) ließen die Hausherren in dem, von beiden Seiten mit Tempo geführten Spiel vier weitere Buden folgen, bevor Northeims gut aufgelegter Fabi Triller erstmalig hinter sich greifen musste (5:1, 6.).Überhaupt setzten die Northeimer Jungs sehr vieles aus dem derzeitigen Trainingsschwerpunkt um: schnelle Beine in der Abwehr, griffiges 1gg1 und Dampf im Umschaltspiel. All das zusammen sorgte dafür, dass die Heimsieben schnell auf eine komfortable Führung kam. Weserberglands Topscorer Onno Tommes kam zwar insgesamt auf 8 Treffer, musste sich diese aber gegen den gemeinsam kompromisslos zu Werke gehenden Northeimer Innenblock hart erarbeiten. Auf der Gegenseite glänzten das Schwarze Rudel mit Durchschlagskraft und Schnelligkeit auf den Halbpositionen und blindes Verständnis zwischen Mitte und Kreis. Mehrfach gab es in der ersten Hälfte Szenenapplaus für schnelle Ballstaffetten und gekonnte Anspiele. So ging der NHC mit einer beruhigenden Führung in die Pause (23:12). Einen guten Einstand im NHC Dress feierte Mikkel Friedrichs.

In der zweiten Hälfte sah es zunächst so aus, als ob die Gäste aufholen könnten. JSG-Coach Manderla hatte seinen Schützlingen eine offensivere Abwehr verordnet, die auch gleich mehrere Bälle abfing, weil die Hausherren in den ersten Minuten der zweiten Hälfte zu statisch agierten (24:14, 28.). Ab der 33. Minute nahm der NHC Express dann aber wieder Fahrt auf, so dass der Vorsprung kontinuierlich ausgebaut werden konnte. „42:26 ist das Resultat einer brettstarken Teamleistung, insbesondere in der Defensive. Außerdem ist hervorzuheben, wie die Jungs füreinander gekämpft und sich gegenseitig angefeuert haben, das macht definitiv Lust auf mehr!“, waren die Coaches Wode und Triller nach dem Spiel hochzufrieden. „Nächste Woche erwartet uns mit Eintracht Hiddestorf ein technisch versierter und sehr beweglicher Gegner, der sein Heil vermutlich im Laufspiel suchen wird. Darauf liegt das Augenmerk der Trainingswoche. Die wird aber mit einer Viertelstunde Fußball beginnen – das haben sich die Jungs verdient!“ blickt Wode augenzwinkernd voraus.

Für den NHC spielten:

Fabian Triller im Tor, Kjell Lasse Wode (8), Jan Hennecke(1), Noah Pöch (7), Jannik Benic (5), Till Richter, Till Gunkel (5), Haakon Guittonnet (13/2), Anjo Borchers, Bent Deilke, Philipp Roesen, Mikkel Friedrichs (3)

Foto: NHC