Northeimer HC e.V.

Northeimer HC e.V.

Kantersieg in Misburg (mB)

Feb 15, 2022Allgemein, Jugend, Männliche B Jugend, Männliche Jugend

SG Misburg – NHC mB1 20:39 (9:20)

Nach der Bravourleistung in Stöckheim fuhr der NHC mit einem kleinem Kader ohne Jan Tydecks, Cedric Loch, Lion Thormeier und Adam Bohne am Sonntag nach Misburg zur „Mannschaft der Stunde“. Hinzu kam, dass sich Willem Baumbach und Theo Henning mit Blessuren aus der „Schlacht von Stöckheim“ herumplagten, während Kindergarten-Cop Sebastian Bialas aufgrund seines Berufspraktikums Bekanntschaft mit der „Virenschleuder KiTa“ gemacht hatte. Trotzdem biss das Trio Infernale auf die Zähne.
Diesen eher suboptimalen Vorzeichen zum Trotz zeigte der Tabellenführer den Gastgebern gleich von Beginn an, wo die Reise hingeht und machte klar, dass es hier nur einen Sieger geben würde. Björn Dörflinger präsentierte sich vom Fleck weg hellwach und vernagelte in den ersten 10 Minuten regelrecht sein Tor. Mehrere Hochkaräter sowie eine Strafwurf wurde seine Beute. Dazu leitete er das Umschaltspiel ein, so dass die Jungs in schwarz bereits siebenmal eingenetzt hatten, bevor Dörflinger einmal hinter sich greifen musste. Überhaupt hatten in Misburg alle drei NHC-Keeper einen guten Tag erwischt. Finn Bode und Mika Großkopf machten in ihrem Abschnitt beide ein tolles Spiel und standen Björn Dörflinger in nichts nach.
Im Angriff präsentierten sich die Northeimer variabel und absolut gnadenlos. Der recht löchrige Innenblock der Gastgeber wurde nach Belieben ausgehebelt und es dominierte der Blick für den am besten postierten Mitspieler. So waren es dann insbesondere die Außen- und Kreisspieler, die nach tollen Kombinationen Tore erzielten. Als Lohn konnten sich alle Feldspieler in die Torschützenliste eintragen. Halbzeit zwei stand dann, wie so oft in dieser Saison, unter dem Motto „Jugend forscht“. Der NHC erprobte mit einer 6:0-Variante eine neue Deckungsform, die sehr zur Freude des Trainergespanns Wode/Ottleben hervorragend funktionierte. Wir werden sehen, ob sich dieser „Plan B“ auch bei Drucksituationen in engen Spielen gegen stärkere Gegner bewährt. Insgesamt zeigte sich das Trainerteam beeindruckt von der Konzentration und Fokussiertheit des Teams.
Einziger Wermutstropfen ist, dass sich Serxho Ramazani kurz vor Schluss verletzte und vermutlich länger ausfällt.

Für den NHC spielten:
Finn Bode (2 geh. 7m), Björn Dörflinger (1 geh. 7m) und Mika Großkopf im Tor;
Timm Ottleben (5), Willem Baumbach (8), Yakup Bayer (2), Theo Henning (6), Niklas Stoschek (1), Serxho Ramazani (2), Krister Brodmann (9), Sebastian Bialas (6)