Nächster Halt: HVN!

Unsere beiden jüngsten HVN-Auswahlspieler Lea und Serxho im Kurzinterview

Lea Heiduck und Serxho Ramazani, beide in der jeweiligen C-Jugend des NHC auf Torejagd, haben ihre ersten Lehrgangsmaßnahmen beim Handballverband Niedersachsen in Hannover absolviert. Hier stellen wir sie euch kurz vor.

Hallo Lea, hallo Serxho. Woran erkennt Euch die NHC-Familie?

Lea: Hallo zusammen. Ich spiele in der weiblichen C-Jugend des NHC, gehe auf’s Corvi (das ist eine Partnerschule des Leistungssport in Niedersachsen). Und ich bin 13 Jahre alt.

Serxho: Moin! Man erkennt mich daran, dass ich Handball spiele natürlich. Und zwar voll motiviert – Außerdem bin ich immer gut drauf.

Wie lange spielt ihr schon Handball und was hat euch zum Handball gebracht?

Serxho: Ich spiele schon seit sechs Jahren Handball. Handball wird in meinem Heimatort Schwiegershausen großgeschrieben.

Lea: Ich spiele seit acht Jahren Handball. Zum Handball bin ich durch einen Schnupperkurs im Kindergarten gekommen, den der NHC damals veranstaltet hat. Das hat mir soviel Spaß gemacht, dass ich ab da immer mit meinem großen Bruder Tom zu dessen Training gegangen bin.

Ihr seid seit dieser Saison in der HVN-Auswahl. Wie habt ihr die Sichtung in Emmerthal erlebt und wie fandet ihr eure ersten Lehrgangsmaßnahmen?

Lea: Die Sichtung hat mir riesigen Spaß gemacht und ich war echt aufgeregt. Glücklicherweise konnte ich trotzdem zeigen, was ich kann. Meine erste Lehrgangsmaßnahme war voll anstrengend. Aber ich habe gleich gemerkt, dass die Maßnahmen helfen, besser zu werden.

Serxho: Cool an der Sichtung war, mit anderen sehr guten Spielern zusammen zu spielen. Der erste Lehrgang war eigentlich nicht so anstrengend, aber an meinen Fähigkeiten im Turnen muss ich noch arbeiten. Ich habe einiges an Hausaufgaben bekommen, was ich mit meinen Trainern bis zum nächsten Lehrgang üben soll. Vor allem hat es aber voll Bock gemacht, endlich mal wieder mit dem Ball in der Halle zu trainieren. Das war den Corona-Test vorher wert.

Was sind eure Ziele im Handball – und im Leben?

Serxho: Ich will später so hoch wie möglich Handball spielen. Am besten in der Bundesliga!

Lea: Erstmal möchte ich es schaffen, fest in der Landesauswahl zu sein. Natürlich möchte ich später so hoch wie möglich spielen. Im Leben zählt aber auch, gesund und verletzungsfrei zu bleiben.

Was gefällt euch an der NHC-Familie?

Lea: Es ist halt wie eine Familie. Wir sind zusammen erfolgreich und ich freue mich jedes Mal in die Halle zu gehen und meine Freunde zu treffen. Egal ob man selber spielt oder zuguckt.

Serxho: Ich feier‘ die NHC-Familie voll dafür, dass sie, egal in welcher Situation, keine Pause mit Handball macht. Wir haben als Team mit unseren Trainern alle möglichen Sachen wie Challenges und so weiter gemacht. So bleiben wir im Kontakt und halten uns möglichst fit!

Welchen Tipp habt ihr für Spielerinnen und Spieler der E- und D-Jugend parat, die es auch in den HVN-Kader schaffen wollen?

Serxho: Hört immer gut zu, was euch eure Trainer für Tipps geben, damit ihr nicht unnötig Zeit verliert!

Lea: Gebt immer 110%, auch wenn es „nur“ Training ist! Außerdem hat es mir bei der Sichtung echt geholfen, dass ich ganz gut turnen kann.

Wir sind stolz auf euch und wünschen euch weiterhin viel Erfolg in euren Teams und der Auswahl.

 

 

Fotos: NHC